Zur Navigation . Zum Inhalt .
Fachanwältin für Medizinrecht Dr. Hassert und Fachanwalt für Medizinrecht Selbitz

Die Kanzlei

Nach mehrjähriger anwaltlicher Tätigkeit in der Kanzlei Dr. Uphoff haben wir, Dr. Esther Hassert und Andreas Selbitz, im August 2007 die Sozietät Hassert|Selbitz gegründet und betreuen weiterhin ausschließlich Arzthaftungsfälle auf Patientenseite.

Wir vertreten unsere Mandanten auch künftig bundesweit gegenüber Kliniken, Ärzten und Hebammen, wenn sie

  • als Patient durch einen Aufklärungs- oder Behandlungsfehler geschädigt wurden,
  • als Eltern Schadensersatzansprüche für ihr Kind durchsetzen möchten, das während der Schwangerschaft, unter der Geburt oder im Rahmen der neonatologischen Erstversorgung schwerwiegend geschädigt worden ist, z.B. eine kindliche Hirnschädigung (infantile Cerebralparese) nach Sauerstoffmangel oder Lähmung des Armnervengeflechts (Plexusparese) nach Schulterdystokie davon getragen hat.

Einen weiteren fachlichen Schwerpunkt bildet die Unterstützung der Krankenkassen bzw. Pflegekassen

  • bei der Durchsetzung ihrer Regressforderungen wegen schadensbedingter Heilbehandlungs-, Hilfsmittel- und Pflegekosten.

Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung wissen wir, dass nicht nur rechtliche Aspekte in die Beurteilung der Erfolgsaussichten von Haftungsfällen einfließen dürfen, sondern vor allem medizinisches Fachwissen und die Kenntnis der „Branche“ (Gerichte, Gutachter, Haftpflichtversicherer etc.).

Nicht selten vergehen Jahre, bis eine angemessene Entschädigung – gegebenenfalls mit gerichtlicher Hilfe – durchgesetzt werden kann. Wir haben daher den Anspruch, dass Sie den Umgang mit uns immer als freundlich, vertrauensvoll und unkompliziert empfinden.